Projekt // Heimkino Wave Maxx


Planung und Ausbau von einem kleinen Gästezimmer in einen Heimkinoraum

Kundenwunsch war es sein kleines Gästezimmer in ein perfektes Heimkinoraum umbauen zu lassen. Mit einer Raumgröße von L x B x H = 562 x 406 x 285 cm hatten wir die Aufgabe den Gästeraum auf seine akustischen Eigenschaften zu überprüfen und ein Konzept für seinen Heimkinoraum zu entwickeln.  Da unser Kunde ein langjähriger Cineast ist, wünschte er sich eine große Leinwand mit einem perfekten „Immersive” Lautsprecher System nach Dolby Atmos, Auro 3-D, DTS-X Vorgaben. Das Soundsystem sollte leistungsstark sowohl für Kinoton als auch für Musikwiedergaben geeignet sein.

Unser Kunde hatte über viele Jahre die vielfältigen Projekte von Fairland verfolgt und wünschte sich von Fairland ein anspruchsvolles und mit perfekter Akustik ausgestattetes Heimkino. Auch das Heimkinodesign sollte ausgefallen und nach Maß gefertigt werden.

Wie wurde das Heimkino realisiert?

Wie es bei Fairland üblich ist wurde der Heimkinoraum zuerst akustisch analysiert und anhand ausgewerteter Messdaten ein kompletter Entwurf, gemeinsam mit unser Planungsabteilung für Raumakustik der „Homeacousticsgroup“, mit den notwendigen akustischen Bauteilen erstellt.

Das Bassverhalten eines Raumes wird im Wesentlichen von den dominanten Eigenmoden bestimmt. Im Ergebnis insgesamt wies der Raum eine deutlich zu lange Nachhallzeit auf, die durch möglichst breitbandige Schallabsorber reduziert werden sollte.

Anhand der Planungsunterlagen ließen wir nun im Werk die kompletten Akustik-Elemente für das zukünftige Heimkino bauen. Als Besonderheit planten wir ein ausgefallenes Akustik-Design, bestehend aus einem Bambus Parkettboden und einer besonderen Schallführung der Seitenwände in einer berechneten Biegewelle aus Bambus-Echtholz Furnier.

Die Rückwand, Decke und Frontwand im Heimkino wurden aus einer Mischung von breitbandigen und abgestimmten schmalbandigen Bassabsorbern gefertigt.

Den raumseitigen Abschluss bildete dann die Leinwand, so dass die Lautsprecher hinter der Leinwand positioniert wurden und ein guter Ton-Bild-Bezug gegeben ist. Wir schlugen den Aufbau eines Single-Bass-Arrays an der Frontwand vor. Hier wurden vier identische Subwoofer so positioniert und eingemessen, dass sich deren halbkugelförmige Schallwellen an der Abhörposition zur Zylinderwelle überlagern. Hinweis: Nicht jeder Raum ist für so eine Lösung geeignet und würde durch diese Anordnung der Subwoofer ein suboptimales Ergebnis erzeugen.

Welche Lautsprecher wurde im Heimkinoraum verbaut?

Als Lautsprechermarke wählten wir die Firma Genelec aus Finnland aus. Es handelt sich hierbei um einen der weltweit führenden Lautsprechermarken für den professionellen Bereich. (Ton-und Filmstudios). Unsere gute Erfahrung stammt aus unserer 30-jährigen Produktionszeit als führendes Schallplatten-Aufnahmestudio in Deutschland. Daher haben wir uns im Audiobereich auf professionelle Studio-Lautsprecher spezialisiert und können unseren Kunden von kleinen preiswerten Aktiv-Lautsprechern bis hochwertigen großen Studiomonitoren fast alle führenden Markenhersteller anbieten.

Günter Henne

Günter Henne

Mit Leidenschaft und viel Spaß plant und konzipiert Herr Henne seit über 20 Jahren für die Fairland Studios die Erlebnisräume.

Kontakt:

Tel.: 0234 286630 // eMail: guenter.henne@fairland-studio.com